Kaiserstuhl Geschichte


Mehrere Mill. Jahre v. Chr. Der Oberrheingraben senkt sich ab. Dadurch entstehen Schwarzwald und Vogesen. Infolgedessen brechen in der Mitte des Rheingrabens Vulkane aus und bilden Kaiserstuhl und Tuniberg. Geologen haben herausgefunden, dass es sich um drei Phasen von Vulkanausbrüchen handeln muss.
Eiszeit Durch das eiszeitliche Vordringen der Gletscher wird auf dem Weg feinster Sand abgeschliffen. Dieser Sand fliegt als Lös mit dem Wind und lagert sich bis zu 30 m hoch am Kaiserstuhl ab. Lös ist ein sehr fruchtbarer Boden, der leicht austrocknet.
Jungsteinzeit Schon in der Jungsteinzeit siedeln die ersten Menschen im Kaiserstuhl. In Bischoffingen wird dies durch Bodenfunde belegt.
2. Jhdt. v. Chr. Kelten siedeln unter anderem bei Sasbach in der Nähe des Lützelbergs und bei Hochstetten.
100-400 n. Chr. Die Römer besiedeln den Kaiserstuhl und führen wahrscheinlich den Weinbau ein.
769 n. Chr. Erste schriftliche Erwähnung des Weinbaus.
Mittelalter Besiedlung durch die Alemannen. Bei Ortsnamen ist dies vor allem an der Endung "ingen" zu erkennen.
1321 n. Chr. Kaiserstühler Krieg
1960 / 80 n. Chr. Flurbereinigung grosser Teile des Kaiserstuhls. Mit riesigen Maschinen werden die Berge aufgerissen und grosse Weinbauterassen angelegt.
1974 n. Chr. Zusammenlegung von 7 Kaiserstuhlgemeinden zur Stadt "Vogtsburg".

[Home] [Up] [Impressum]