Bruderhäusle auf der Eichelspitze


Auf der 521 Meter hohen Eichelspitze steht seit vielen hundert Jahren eine kleine Einsiedelei, im Volksmund Bruderhäusle genannt.

Inzwischen ist nur noch eine einzelne Mauer davon übrig geblieben und schon lange von hier kein Einsiedler mehr.

Man vermutet, dass es das Bruderhäusle mindestens seit 1491 gibt, gesichert ist seine Existenz seit 1680. Es gibt aber auch schon Funstücke auf der Eichelspitze, die sich ins 14. Jahrhundert datieren lassen.

Durch Georadarmessungen hat man herausgefunden, dass es hier mehrere Räume gab.

Man konnte einen Wohnraum, eine Küche und eine Kapelle identifizieren.

Der Grundriss dieser Räume wurde durch moderne Steinblöcke sichtbar gemacht.

Im Bruderhäusle lebte wahrscheinlich mindestens ein Mönch, vielleicht auch mehrere Mönche.

Die Kapelle war dem Heiligen St. Erhard gewidmet.

Auf dem gleichen Gipfelplateau wie das Bruderhäusle befindet sich auch der Eichelspitzturm, auf dem man eine hervorragende Aussicht über die ganze Oberrheingegend hat.

[Home] [Up] [Impressum]