Wegbeschreibung zur Wanderung:
Vom Liliental zum Neunlinden-Turm


Steckbrief der Wanderung

Neunlinden-Turm
  • Start: Gasthaus zur Lilie im Liliental (bei Wasenweiler)
  • Ziel: Neunlinden-Turm
  • Art: Rundwanderung
  • Strecke: 8,7 km
  • Aufstieg: 370 m
  • Abstieg: 370 m
  • Schwierigkeit: mittel

GPS-Tracks Download

Den GPS-Track der Wanderung können Sie sich runterladen und mit der geeigneten Software anschauen (z.B. Google Earth). Wenn Sie ein GPS-Gerät zum Wandern besitzen, können Sie den GPS-Track dort abspeichern und zum Wandern benutzen.

Tipp zum Runterladen: Rechtsklick auf den jeweiligen Link, dann "Ziel speichern unter..." wählen (je nach Browser unterschiedlich).

Hinweis: Für die Verfügbarkeit und Gangbarkeit der Wanderstrecke des GPS-Tracks wird keine Haftung übernommen.


Beschreibung der Wegstrecke:

  • Das Auto parkt man am besten kurz vor dem Gasthaus Zur Lilie auf dem offiziellen Parkplatz, rechts der Straße auf einer kleinen Anhöhe (ausgeschildert).
  • Vom Parkplatz aus geht es zu Fuß zum Gasthaus zur Lilie, deutlich erkennbar an seiner rosa Farbe.
  • Rechts am Gasthaus vorbei.
  • Gleich dahinter links abbiegen.
  • Nach etwa 50 Metern, beim Spielplatz, rechts abbiegen auf den breiten Wanderweg entlang des Baum-Parks.
  • Diesem Weg etwa 250 Meter folgen, bis zu einer Wegkreuzung.
  • Hier rechts abbiegen.
  • Nach etwa 50 Metern führt der Weg im Bogen rechts nach oben und schwingt sich bald darauf nach links.
  • Kurz nach der Linksbiegung, beim Insektenhotel, dem linken Weg weiter folgen.
  • Der Weg führt gute 400 Meter über eine Wiese mit einigen Bäumen und zahlreichen abgeholzten Baumstümpfen. Im Frühling kann man hier Orchideen finden.
  • Dann kommt man für etwa 100 Meter durch einen Birkenhain.
  • Zwei Mammutbäume signalisieren den nächsten Wegabschnitt.
  • Wer will, kann einen Abstecher zur Orchideenwiese machen: Am Mammutwald vorbei und dann gleich rechts. Die Wiese linkerhand ist die Orchideenwiese (lohnend vor allem im Frühling). Dann wieder zurück zu den ersten Mammutbäumen.
  • Der Wanderweg zum Totenkopfgipfel macht jetzt einen scharfen Knick nach links (vom Birkenhain aus gesehen). Auf dem Wegweiser steht "Fasanenweg" und "Adlerhorsthütte". Der Wegweiser für den Neunlindenturm weist in die entgegengesetzte Richtung - er zeigt einen anderen Weg auf den Gipfel an.
  • Unser Wanderweg führt in geschwundenen Kurven am Berghang entlang. Diesem Weg folgen wir etwa 1 km weit. Rechts sieht man zahlreiche Kiefern und links etwas weiter hinten einen Obstbaumhang.
  • An einer T-Kreuzung biegen wir nach rechts ab. Der Wegweiser weist unter anderem zum "Neunlindenturm" in 1,4 km.
  • Aber jetzt geht es deutlich bergauf. Bis zur nächsten Abbiegung, die uns betrifft, sind es etwa 700 Meter (laut Wegweiser nur 400 m). Links sieht man Wald und rechts Wiese, teilweise mit gutem Blick bis zum Schwarzwald.
  • Kurz vor der Adlerhorsthütte, die man durch die Bäume nur durchschimmern sieht, müssen wir links abbiegen, in den Wald hinein. Hier sieht man nur eine gelbe Raute als Wegweiser und ein altes Holzschild mit der Beschriftung "Totenkopf-Neunlinden".
  • Diesem Weg folgen wir gut 450 Meter bis zum Adlerhorstsattel. Das ist eine große Wegkreuzung (Wegspinne) auf einem Bergpass.
  • Hier halten wir uns erst rechts und dann gleich geradeaus und vor allem bergauf. Der Weg ist ausgeschildert mit "Neunlindenturm".
  • Ab hier geht es noch einmal etwa 400 Meter steil bergauf.
  • Die gelbe Raute leitet zwischendrin einmal nach rechts. Dieser Weg führt aber schnell wieder zur klassischen Hauptstrecke zurück. Der kleine Umweg ist etwas bequemer.
  • Kurz vor dem Ziel stößt noch ein Weg von links auf den Wanderweg, der aus Oberbergen kommt. Hier geht es leicht rechts weiter zum Neunlindenturm (ausgeschildert).
  • Nach weiteren hundert Metern ist das Ziel erreicht. Der Neunlindenturm ist nicht zu verfehlen.
  • Man kann ihn besteigen, indem man die Tür öffnet, die Wendeltreppe erklimmt und oben angekommen, die schwere Falltür hochstemmt. Von hier aus hat man eine tolle Aussicht. Wenn man wieder hinabsteigt, sollte man unbedingt die Klappe und die Tür wieder schließen.
  • An einer Feuerstelle vorbei führt der Wanderweg auf der anderen Seite des Berges wieder nach unten. Es geht streckenweise steil bergab.
  • Nach etwa 500 Metern münden mehrere Wege in unseren Wanderweg, wir halten uns jedoch geradeaus.
  • Nach weiteren 500 Metern biegen wir rechts ab auf einen eher kleinen Weg, der stärker bergab führt (Wegweiser in Richtung "Liliental").
  • Nur gute 100 Meter weiter kommen wir zu einer großen Wegkreuzung. Hier folgen wir nicht dem Hauptweg ins Liliental (rechts), sondern dem blau beschilderten Knabenkrautpfad, der über den "Gagenhart" ins "Liliental" führt. Dieser Weg geht sich sehr angenehm auf einem sanften Bergkamm. Nur am Schluss wird er ziemlich steil.
  • Auf dem Bergkamm gehen wir etwa 1,6 km weit.
  • Dann biegen wir rechts ab, steil hinunter ins Liliental. Der Wegweiser kündigt für das "Liliental" noch 0,8 km an.
  • Auf dem steilen Weg gehen wir etwa 550 Meter weit, dann kommen wir zu einem Tümpel mit Grillplatz.
  • Anschließend halten wir uns links-geradeaus auf einem breiten Wanderweg.
  • Noch gute 300 Meter, dann haben wir das Gasthaus Lilie wieder erreicht.
Hinweis: Die Wegführung und Beschilderung können sich ändern. Daher im Zweifelsfall an aktuellen Karten und Wegweisern orientieren!

Zurück zur Wander-Beschreibung

[Home] [Up] [Impressum]