Amoltern


Amoltern
Gemeinde Endingen
Einwohner 400
Höhe ü. M. 259 m
Postleitzahl 79346
Lage Im nördlichen Kaiserstuhl
Amoltern

Amoltern ist mit etwa 400 Einwohner einer der kleinsten Orte im Kaisertsuhl. Es liegt recht abgeschieden in einem kleinen Tal, in das nur eine schmale Strasse führt.

Um 800 wurde das Dorf erstmals urkundlich erwähnt, aber schon in keltischer Zeit wurde dort gesiedelt.

1778 startete Pater Romunald in Amoltern ein Experiment in puncto Zusammenleben. Es sollte eine Gemeinschaft für Besitz, Arbeit und Bedarfsdeckung werden. Die Obrigkeit sahr dieses Experiment jedoch gar nicht gern, bedeutete es doch eine Gefahr für die Ständeordnung. Daher wurde das Experiment abgebrochen.

Auf dem Galgenberg nördlich von Amoltern befindet sich die Amolterer Heide mit vielen Orchideenarten.


Kirche Kirche St. Vitus

Die Kirche St. Vitus in Amoltern wurde 1823 nach einem grossen Erdbeben erbaut.


[Home] [Up] [Impressum]