Wanderung:
Von Schelingen über den Badberg

(ca. 5 km)



Diese Wanderung führt über den Badberg, im Volksmund auch "Schelinger Alm" genannt. Der Badberg ist ein Naturschutzgebiet für Trockenrasengebiete und ihre Flora und Fauna. Für den Naturliebhaber ist der Weg also ein wahrer Hochgenuss.

Da der Weg fast ausschliesslich über Wiesen führt, kann es im Hochsommer mittags zu heiss werden. Wer einen labilen Kreislauf hat, sollte also lieber bei leicht bedecktem Himmel, morgens, abends oder im Frühjahr und Herbst auf dem Badberg unterwegs sein.

Siehe auch:

Karte zur Wanderung Ausgangspunkt der Wanderung ist Schelingen.

Am Ortseingang gibt es einen kleinen Parkplatz.

Von dort aus geht es nach wenigen Häusern rechts ab in Richtung Weinberg.

Am Anfang folgen wir dem blauen Turmsymbol.

Schon nach kurzer Wegstrecke ergibt sich ein erster schöner Ausblick auf das Örtchen Schelingen.
Ein paar hundert Meter weiter ist Schelingen schon deutlich weiter weg.
Am Wegrand begegnet uns der erste Schmetterling.
Zuerst sahen wir eine echte Smaragdeidechse, aber sie war so schnell, dass wir sie nicht fotografieren konnten.

Die normale Eidechse war da schon etwas geduldiger und liess sich furchtlos ablichten, bevor sie im Gebüsch verschwand.

Eine Teufelskralle.

Allmählich wird deutlich, dass der Badberg tatsächlich reich an Pflanzen und Tieren ist.

Bald kommen wir an einen Sattel, wo wir auf der anderen Seite des Berges den winzigen Ort Alt-Vogtsburg entdecken.
Schelingen ist inzwischen ziemlich zusammengeschrumpft. Wir können jetzt auch in die Seitentäler schauen, in die Schelingen allmählich hineinwuchert.
In Richtung Osten und Norden gibt es mehrere Berge mit grossen Wiesengebieten. Solche grossen Wiesen sind im Kaiserstuhl sonst eher selten, weil alles mit Wein bepflanzt ist.
Blick zurück über den Anfang des Badbergs und die anschliessenden Berge.
Am Wegrand sehen wir immer wieder bunt blühende seltene Pflanzen.
Auf der runden Spitze des Badbergs angekommen, haben wir einen wunderbaren Blick.

Im Osten können wir den Vogelsangpass erkennen, der den Kaiserstuhl mit dem Rheintal in Richtung Freiburg verbindet.

Auf dem grossen Bild (aufs kleine Bild klicken) kann man in der Ferne sogar Freiburg blitzen sehen.

Ein weiterer Blick auf Alt-Vogtsburg.
Blick zurück über den Kamm des Badbergs.
Noch ein Blick über den Badberg.
Blick in Richtung Westen über Oberbergen und Oberrottweil.
Der Sendemast des Totenkopfs ist fast die ganze Zeit über gut zu sehen.
In dem kleinen Wäldchen kurz hinter dem Gipfel recken sich ein paar tote Äste empor.
Am Wegrand eine leuchtende Karthäusernelke.
Hier wächst und blüht sogar die milde Fetthenne.
Ein schwarzroter Schmetterling (Sechsfleck Widderchen). Von dieser Sorte sind hier mehrere unterwegs.
Eine veränderliche Krabbenspinne (Weibchen) mit Chameleon-Fähigkeiten macht sich über eine Biene her.
Dies ist ein Weinbergslauch (Allium vineale). Die Brutzwiebelchen an der ehmaligen Blüte treiben bereits Schößlinge.
Inzwischen sind wir fast schon wieder im Tal und gehen am Fuss des Badbergs zurück nach Schelingen.

Von der Mitte des Rückwegs aus, kann man den Badberg nocheinmal sehr gut von unten sehen. Der Kammweg windet sich quasi um diesen Taleinschnitt herum.

An gleicher Stelle: Blick auf einen Weinberg in Wegrichtung.
Ein paar Meter weiter sehen wir das "Badberg-Tal" aus einem etwas anderen Winkel.
Kurz vor Schelingen können wir sehen, wie der Dort allmählich immer weiter in Richtung Oberbergen wächst. Ein paar hundert Meter gehen wir auf einem Fussweg neben der schwachbefahrenen Autostrasse bis wir wieder an unseren Ausgangspunkt kommen.

[Home] [Up] [Impressum]